Warum feiern wir den Internationalen Kindertag?

Aufgrund vieler Initiativen entstand die Idee eines internationalen Kindertags in einigen Staaten. Die ersten Initiativen eines Internationalen Kindertags gab es schon Anfang des 20. Jahrhunderts und hingen mit der Entwicklung der Kinderrechte zusammen.

 

Ellen Karolina Sophie Key, eine schwedische Reformpädagogin und Schriftstellerin, veröffentlichte 1902 das Buch „Jahrhundert des Kindes“, das sich mit dem Schutz, der Bedürfnisse und Rechte der Kinder auseinandersetzt.

 

Die britische Aktivistin für die Kinderrechte und Grundschullehrerin, Eglantyne Jebb gründete 1919 die Organisation „Save the Children“, die der Aufbau von Hilfsprojekte für Flüchtlingskinder der Ersten Weltkrieg förderte.

 

Auf der Genfer Weltkonferenz (1925) wurde einen Kindertag für das Wohl der Kinder in einigen Staaten eingeführt.

 

Im Verlauf der Internationalen Arbeiterolympiaden (1931), die durch die Arbeitersportbewegung der Sozialistischen Arbeiter-Sport-Internationalen (SASI) in der Zeit zwischen dem Ersten und dem Zweiten Weltkrieg organisiert wurden, wurde ein Fest des Kindes eingeführt.

 

Angesichts der Gründung der Organisation der Vereinigten Nationen (1945) nahm der Fokus auf Menschenrechte zu. Später wurde ein Kindertag in einer Resolution während des 2. Weltkongresses der Internationalen Demokratischen Frauenföderation (IDFF) vorgeschlagen.

 

Im Zuge dieses Vorschlags nahm 1950 auch der Weltbund der Demokratischen Jugend an der Idee eines Kindertages teil. 

Internationaler Kindertag

Der erste internationale Tag des Kindes wurde am 1. Juni 1950 begangen. Seitdem wird der Internationale Kindertag in über 40 Ländern gefeiert, wie zum Beispiel in Portugal und Deutschland, Albanien, Bulgarien, Kanada, Rumänien, China, Russland, Vereinigte Staaten und andere Länder.

 

Ziel des Internationalen Kindertags ist nicht nur, Kindern Spaß zu bieten, sondern auch, auf die Bedürfnisse und Rechte von Kindern aufmerksam zu machen. Aufgrund Umweltkatastrophen, politischen Krisen und Konflikten sind diese Themen immer noch aktuell, denn laut UNICEF leiden über etwa 30 Millionen Kinder an Armut. Deshalb soll der Internationale Kindertag immer wieder gefeiert werden und für Kinder ein besonders schöner, glücklicher Tag sein.

 

 

Vor diesem Hintergrund haben wir einige Kinderbuchempfehlungen für Euch:

 

Buch für Kinder auf portugiesisch "O toiro azul"
"O Toiro azul", Tcharan (2015)
Kinderbuch auf portugiesisch - O que me faz feliz
"O que me faz feliz", Máquina de Voar (2012)
Solta-se um beijo... gosto de ti! - Kinderbuch von Alice Cardoso
"Solta-se um beijo... gosto de ti!", Recortar Palavras (2016)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0