Grundschule Neues Tor in Berlin – Portugiesische Europaschule

Portugiesische Europaschule in Berlin

 

 

Die Grundschule Neues Tor in Berlin ist eine Staatliche Europaschule mit den Mutter- bzw. Partnersprachen Deutsch und Portugiesisch. Die Europaschule in Berlin - Grundschule Neues Tor präsentiert sich als Ort der interkulturellen Begegnungen zwischen deutsch und portugiesisch sprechenden Kindern.

 

Die portugiesische Schule hat große Anstrengungen unternommen, die Begeisterung für das Lesen und Schreiben auf Portugiesisch zu wecken und zu fördern und den Kindern immer wieder die portugiesische kulturelle Identität zu vermitteln. Mit ihrer erstem Kontakt mit der Sprache bleibt allen Kindern die kulturelle und nationale Identität erhalten.

 

 

Was macht die portugiesische Europaschule in Berlin

 

Die Staatliche Europa-Schule in Berlin (SESB) ist eine sprachbetonte, staatliche Schulform besonderer pädagogischer Prägung. Gegründet wurde die portugiesische Schule 1992 und verfolgt das Ziel der Staatlichen Europa-Schule Berlin (SESB) ist die integrierte Erziehung bilingualer Lerngruppen in einem durchgehend zweisprachigen Unterricht.

 

Europaschule Berline - Kinder in  offene bilinguale Schulbildung
Europaschule Berline - Kinder in  portugiesischen Unterricht

Die Europaschule wurde 2011 als „Schule besonderer pädagogischer Prägung“ als Teil der Berliner Schullandschaft bezeichnet. Das Konzept der Europaschule in Berlin (SESB) für alle Berliner Kinder offene bilinguale Schulbildung ab der ersten Klasse bis zum Abitur und ist an den Berliner Rahmenlehrplan gebunden.

 

Sie kombiniert den Spracherwerb durch das Konzept der dualen Immersion mit dem Ziel als interkulturelle Begegnungsschule zu fungieren. Die SESB mit Standort der Europaschule in Berlin arbeitet eng mit fremdsprachigen Lehrkräften zusammen, wodurch Lehrer über die jeweiligen Partnerländer eingesetzt und finanziert werden. Die Schüler erhalten einen Einblick in die Kultur des Landes der jeweiligen Partnersprache.

 

 

Mit diesem Zweck arbeitet die Grundschule Neues Tor mit freien Trägern der Jugendhilfe - Technischen Jugendfreizeit- und die Bildungsgesellschaft in Berlin zusammen.

Portugiesische Staatliche Europaschule in Berlin
Europaschule in Berlin

Vorteile der Schulform der portugiesischen Europa-Schule in Berlin, die im dreigliedrigen Prinzip der Parität besteht:

 

Parität der Stundentafeln: Der Anteil des deutschsprachigen und des partnersprachigen Unterrichts beträgt jeweils 50 % des Stundenplanes.

 

Parität der Mitarbeiter: Der Unterricht erfolgt durch Lehrkräfte und Erzieher in ihrer jeweiligen Muttersprache, wobei die Schüler in den Fächern Deutsch und ihrer 1. Fremdsprache (also ihrer Partnersprache) bis zur 9. Klasse in jeweiligen Kleingruppen (typischerweise 12 Schüler) unterrichtet werden.

 

Parität der Schülerschaft: Die Schüler stammen aus monolingual deutschsprachigen, rein fremdsprachigen oder bilingualen Familien und erwerben nach den in Berlin üblichen sechs Grundschuljahren nach der 10. Klasse den mittleren Schulabschluss (MSA) oder nach 12 bzw. 13 Jahren das Abitur auf einer Integrierten Sekundarschule (ISS) oder einem Gymnasium. Mit dem Abitur wird zugleich der höchste Sprachkenntnisstand C2 nach dem Gemeinsamen europäischen Referenzrahmen für Sprachen bescheinigt. Ab der 5. Klasse erwerben die Schüler mit Englisch eine weitere Fremdsprache (die dritte Fremdsprache im deutsch-englischen Sprachzweig ist Französisch).

 

Folgende Partnersprachen werden innerhalb der SESB angeboten (Stand Mai 2018): Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Griechisch, Polnisch, Portugiesisch, Russisch und Türkisch.

Portugiesische Deutsche - Grundschule Neues Tor in Berlin
Portugiesische Deutsche - Europaschule in Berlin

Weitere Infos:

 

https://www.europa-union-berlin.de/ag-sesb/

http://www.berlin.de/sen/bildung/schule/besondere-schulangebote/staatliche-europaschule/

Kommentar schreiben

Kommentare: 0