Portugiesischer Wasserhund - Portie

Das Kinderbuch "Isabella, ein kleiner Portugiesischer Wasserhund" von Barbara-Marie Mundt erzählt die Geschichte von einem portugiesischen Wasserhund, Isabella. Sie ist eine kleine Portugiesische Wasserhündin, die mit 10 weiteren Hundegeschwistern in Portugal geboren ist. Die kleine Hunde werden verkauft. Auch für Isabella kommt ein Mann mit seiner Frau, die in der Zukunft ihre neuen Besitzern sein werden. Inzwischen lernt Isabella, woher sie ihren Namen hat und was ein Portugiesischer Wasserhund ist: eine alte Tradition. Wie haben diese Wasserhunde früher den Fischern geholfen? Sie lernt schwimmen und tauchen.

Portugiesischer Wasserhund: Charakter und Ursprung

 

Die ersten Wasserhunde sind bereits in den Jahrhunderten vor Christus durch Händler auf die iberische Halbinsel eingewandert. Über portugiesische Wasserhunde wurde im 5 - 4 Jh. v. Chr. von Römern, die die Iberische Halbinsel besetzt hatten, berichtet. Der Wasserhund aus Portugal wurde von ihnen "Fischhund Canis Piscator" genannt. Im 15. und 16. Jh. wurden die Hunde mit auf Entdeckungsreisen genommen, um z.B. Nachrichten innerhalb der Flotte von Schiff zu Schiff zu überbringen.

 

Bei den portugiesischen Fischern dienten sie traditionell als Begleiter der Boote, wo sie apportierten, Fischschwärme rochen und das Signal zum Auswerfen der Netze gaben, den Fang bewachten und über Bord gegangene Fischer retteten. Er wurde früher an der gesamten portugiesischen Küste eingesetzt. Heutzutage bedient man sich hier technischer Geräte, so dass der Wasserhund aufgrund seines freundlichen Wesens und seiner Bindungsbereitschaft an den Menschen v.a. als Haustier und Gefährte beliebt ist. In den USA wird die Rasse häufig in der tiergestützten Therapie eingesetzt.

Da der Portugiesische Wasserhund kaum haart, erscheint er als Haustier für Tierhaarallergiker geeigneter als andere Rassehunde. Da er gerne tobt und spielt, ist er durchaus geeignet, mit Kindern oder Haustieren wie Katzen zusammenzuleben, sollte dann aber bereits im Welpenalter entsprechend geprägt werden. Wie mit allen Hunden sollten kleine Kinder natürlich nie ohne Aufsicht mit ihm allein gelassen werden, und es muss darauf geachtet werden, dass der Hund über Möglichkeiten verfügt, sich zurückzuziehen. Die Verantwortung für die Beschäftigung des portugiesischen Wasserhundes liegt natürlich immer bei den Erwachsenen: Es sollte genug Zeit zum Gassi gehen, spielen und pflegen eingeplant werden.

Wasserhunde haben heute ihre Bedeutung im Fischfang verloren und sind daher in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts fast verschwunden. Hiervon zeugt auch ein Eintrag im „Guinnessbuch der Rekorde“ aus dem Jahre 1970, der den Cão de Água Português mit damals rund 50 Exemplaren als den seltensten Hund der Welt listet. Dank einiger engagierter amerikanischer sowie portugiesischer Hundefreunde konnte die Rasse diese schwierigen Zeiten überstehen.

 

Heute wächst die Anzahl Portugiesischer Wasserhunde kontinuierlich, ja teils stärker als wünschenswert, denn leider möchten mehr und mehr Unkundige mit der vermeintlich monetär attraktiven Zucht dieser charmanten Rasse Geld verdienen. In Europa leben insbesondere in Skandinavien viele Portugiesische Wasserhunde, doch der weltweit höchste Bestand befindet sich in den USA, wo er auf über 10.000 Exemplare geschätzt wird. Hier haben auch die beiden Portugiesischen Wasserhunde Bo und Sunny des ehemaligen US-Präsidenten Barack Obama massiv zur Bekanntheit der Rasse beigetragen.

http://www.canilveleironagual.com/canil/

Sie wünschen sich einen Portugiesischen Wasserhund?

 

Wo kann man einen Portugiesischen Wasserhund finden?

 

Wir haben einige gute Züchter von dem Portugiesischen Wasserhunden gefunden: 

 

caodagua do mar
caodagua.com
canilveleironagual.com
canilveleironagual.com
caonosso.pt
caonosso.pt


Unsere Buchempfehlungen:

Portugiesischer Wasserhund Isabella 1
Portugiesischer Wasserhund Isabella
Portugiesischer Wasserhund Isabella - 3 Kinderbuch

Kommentar schreiben

Kommentare: 0